Eva Németh-Hofer

Mein Angebot

arc en ciel

Wie kann ich alte, unangenehme Muster durchbrechen?

Psychographisch-Lösungsorientiertes
Coaching & Meditationen

5/5

Einzelpersonen:

Sitzungen à 90 Minuten ca. alle 14 Tage beinhalten:

Verschiedene Interventionen zum Aufbau der Persönlichkeit und dem autonomen Verhalten.

(Selbstentdeckung und Selbstbestimmung)

5/5
Eva Németh-Hofer
Dipl. HEB Coach - Meditationslehrerin

Coaching

Coaching ist im Grunde eine Wegbegleitung. Der Mensch wird in seiner einzigartigen Individualität entsprechend unterstützt. Im Einzelcoaching werden die eigenen Begabungen und Möglichkeiten deutlich gemacht. Lernen Sie sich und Ihre vielen Aspekte besser kennen.

Hier entlang…

Meditation

Meditation ist eine in vielen Religionen und Kulturen ausgeübte spirituelle Praxis.
Durch Achtsamkeits- oder Konzentrationsübungen soll sich der Geist beruhigen und sammeln.
In östlichen Kulturen gilt die Meditation als eine grundlegende und zentrale bewusstseinserweiternde Übung.

Mehr erfahren…

Autogenes Training

Autogenes Training ist ist eine medizinisch anerkannte Entspannungsmethode welche mittels Suggestion und Vorstellungsvermögen eine beruhigende Auswirkung auf Seele und Geist hat.

Erfahren Sie mehr…

Progressive Muskelentspannung

Nach Jacobson

Durch An- und Entspannen bestimmter Muskelgruppen entsteht ein Zustand tiefer Gelassenheit und Ruhe.

Mehr erfahren…

Rituale

Diese biete ich auf Anfrage an.

Ärgere dich nicht darüber, dass der Rosenstrauch Dornen trägt, sondern freue dich darüber, dass der Dornenstrauch Rosen trägt.

arc en ciel

Was bedeutet Coaching für mich?

Was meine Klienten sagen

Was bedeutet Meditation für mich?

Häufige Fragen - Meditation

Hier meine Antworten

Meditation ist eine Praxis, bei welcher die ACHTSAMKEIT
bei sich, und anderen gegenüber, wahrgenommen und gelernt werden kann.

Weiterlesen….

Der Gedanke 30 Minuten zu meditieren schreckt viele ab. Wichtig: Beim Meditieren ist die Regelmässigkeit wichtiger als die Dauer.

Wenn du mit Meditation beginnst ist es ganz normal, dass Dir das stille, aufrechte Sitzen Mühe macht. Dein Körper ist diese Art des Sitzens noch nicht gewohnt.

  • Sitz- Geh- Bewegungs- und Tanzmeditation
  • Achtsamkeits-Training
  • Stille-Meditation

Oft berichten Kursteilnehmer, dass es Ihnen beim Meditieren warm wird. Es besteht kein Grund zur Sorge. Wärme ist ein Zeichen dafür, dass Energie in Fluss kommt.

Grundsätzlich rate ich dazu im Sitzen (auf Kissen oder Stuhl) oder im Stehen zu meditieren. Diese Positionen strahlen eine gewisse Präsenz und Bewusstheit aus.

Die Augen zu schliessen ist für den Körper ein Signal sich auf den Schlaf einzustimmen. Es ist daher nicht selten, dass sich Schläfrigkeit einstellen kann.

Wichtig: Meditation ist NICHT nichts denken. In der Meditation geht es darum zu lernen unser Inneres, unseren Geist zu beobachten.

Viele angeleitete Meditationen, die Du im Internet findest nutzen sanfte Hintergrundmusik. Das Ziel der Musik ist meistens Dir dabei zu helfen Dich zu entspannen

Informieren Sie sich unverbindlich.

Werde wieder glücklich

arc en ciel